DFD: Aus CPD wird DFD
DFD
Das neue Logo der DFD
Das neue Logo der DFD

Aus der »Collection Première Düsseldorf« werden die »Düsseldorf Fashion Days«. Mit neuem Namen und neuem Logo soll die Veranstaltung Showroom und Messe gleichermaßen repräsentieren.

»Mit ‚CPD‘ assoziieren viele Einkäufer Düsseldorf immer noch als reinen Messestandort. Charakteristisch für die Landeshauptstadt sind aber nicht nur die Messen, sondern auch über 670 Showrooms. Das neue Wording soll diese bewusst einschließen und steht für Synergie in Düsseldorf«, kommentiert Fashion Net Vorstand Klaus Brinkmann das Re-Branding. Düsseldorf Fashion Days, kurz DFD, lautet der Name nun ab der kommenden Veranstaltung. Das nächste Mal zum Orderhotspot wird die Stadt am Rhein vom 5. bis zum 12. August mit der Wochenend-Kernzeit vom 8. bis zum 10. August. An den Fashion Days nehmen rund 670 Showrooms teil.  

Zudem gibt es einen Follow up-Termin. Da die Messen Gallery sowie Supreme erst Ende August stattfinden, haben sich die Showroom-Betreiber mehrheitlich entschlossen, auch das Wochenende vom 29. bis 31. August zu öffnen. Die Supreme ist am Benningsenplatz von Freitag bis Montag geöffnet. Die Gallery Fashion & Shoes der Igedo Company wird im Areal Böhler von 1. bis 3. September ihre Tore öffnen. Das Showroom Concept der Gallery hat eine längere Laufzeit von 30. August bis 3. September. Neuer Name dieser Terminierung ist die »Fashion Bridge«.

Aline Müller-Schade, Geschäftsleitung The Supreme Group: »Wir bieten dem Handel, aber natürlich auch den Ausstellern, Agenturen wie Herstellern, mit dem Termin Planungssicherheit für den Düsseldorfer Standort. Besonders freut uns, dass wir nun - gemeinsam stark - mit der Igedo Company in die Kommunikation gehen können. Eine völlig neue Dynamik, über die wir uns sehr freuen: Miteinander statt Nebeneinander!«

DFD_Logo
DFD
DFD_Logo
stats