Ahlers: Umsatzminus und gesteigerter Gewinn

Ahlers: Umsatzminus und gesteigerter Gewinn

Ahlers AG
Pierre Cardin-Konfektion F/S 2016
Pierre Cardin-Konfektion F/S 2016

Die Herforder Ahlers AG meldete nun für das erste Quartal des laufenden GJ 2015/16 einen Gewinnanstieg, die Umsätze gingen jedoch zurück.

Insgesamt reduzierten sich die Erlöse im 1. Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2015/16 (30.11.) um 2,2 % auf 66,2 Millionen Euro. Als Gründe nennt die Ahlers AG den Rückgang des Businesses mit Gin Tonic (-0,7 Mio. EUR) sowie die Reduzierung der Umsätze mit dem letzten großen Private-Label-Kunden (-1,2  Mio. EUR).

Umsatzplus mit Kernaktivitäten

Der Umsatz der im Konzern verbleibenden Aktivitäten konnte allerdings mit einem leichten Plus von 0,6 % gesteigert werden. Besonders gut lief es hier für die Marke Pioneer Authentic Jeans (+14 %) sowie für die Pierre Cardin-Konfektion (+13 %).

Die rückläufige Umsatzentwicklung am russischen Markt sowie in der Ukraine konnte aufgehalten werden, wie Ahlers meldet: Die Verkäufe stiegen dort um 0,6 Mio. EUR gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres. Im übrigen Ost- und Mitteleuropa konnten die Umsätze um 6,9 % auf 9,3 Millionen Euro gesteigert werden. Die Erlöse aus dem eigenen Retail gingen im ersten Quartal um 6,5 % nach oben und trugen somit mit 11 % zum Gesamtumsatz bei (Q 1 2014/15: 10,2 %).

Konzernergebnis gestiegen

Das EBIT vor Sondereffekten von Ahlers lag im ersten Quartal 2015/16 bei 5,3 Mio. EUR und damit um 1,9 % höher als im Vorjahreszeitraum. Auch das Konzernergebnis stieg leicht um 1,7 % von 3,46 Mio. EUR auf 3,52 Mio. EUR.

Prognose bestätigt

Die aktuelle Auftragslage für F/S 2016 und die Vororder für H/W 2016 lassen die Ahlers AG auf ein wachsendes Kerngeschäft hoffen, das 2016 das aktuelle Umsatzminus ausgleichen sollte. Der im Geschäftsbericht veröffentlichte Forecast, dass die Ergebnisse im GJ 2015/16 (EBIT nach Sondereffekten und Konzernergebnis nach Steuern) über den Werten des Vorjahres liegen sollten, bestätigte Ahlers nun.
stats