Adler führt Steilmann weiter

Adler führt Steilmann weiter

Steilmann
Steilmann HQ in Bergkamen
Steilmann HQ in Bergkamen

Die Adler Modemärkte AG hat ihre ehemalige Konzernmutter, die Marke Steilmann, übernommen.

Der traditionsreiche Modekonzern Steilmann war seit 2013 Haupteigentümer von Adler, rutschte aber im März 2016 in die Insolvenz. Seither wird die aus mehr als 70 Tochtergesellschaften bestehende Unternehmensgruppe Stück für Stück abverkauft. Mit der Übernahme der Marke Steilmann bleibe Adler ein umsatzstarkes Produktsortiment erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Adler hatte in seinen Modemärkten mehrere Steilmann-Marken verkauft, aber auch bei seinen Eigenmarken auf das Beschaffungsnetzwerk von Steilmann zugegriffen. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Adler immerhin 18 Mio. € Umsatz alleine mit der Marke Steilmann.

Laut einem Bericht der Textilwirtschaft wurde auch ein fünfköpfiges Designteam rund um den ehemaligen Steilmann-Produktmanager Björn Reich übernommen und in eine neue Gesellschaft eingebracht. Die DOB-Coordinates-Kollektion soll laut TW auch im Export verkauft werden. Über die Konditionen der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart. Zum Zeitpunkt der Insolvenz von Steilmann bestanden sowohl Forderungen als auch Verbindlichkeiten gegenüber zwischen Adler und der Muttergesellschaft. Im Jahr 2015 hatte Steilmann immerhin Lieferungen und Dienstleistungen in Höhe von 29,5 Mio. € für Adler erbracht.

Zum Unternehmen Adler Modemärkte

Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den größten Textileinzelhändlern in Deutschland. Die Gruppe setzte im Jahr 2015 566,1 Mio. € um und erzielte ein EBITDA von 33,3 Mio. € Adler betreibt derzeit 180 Modemärkte, davon 154 in Deutschland, 22 in Österreich, zwei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop. Das Unternehmen konzentriert sich auf Großflächenkonzepte über 1.400 m² Verkaufsfläche und bietet in erster Linie Eigenmarken, zu einem weit kleineren Teil auch ausgesuchte Fremdmarken an. Adler ist nach eigenen Angaben der Marktführer im kaufkraftstarken Segment der Altersgruppe ab 45 Jahre – wobei das Durchschnittsalter der Kunden bei 60 Jahren liegt.
stats