Michael Kors in den roten Zahlen

Michael Kors in den roten Zahlen

Donau Zentrum
Michael Kors-Filiale im Donau Zentrum
Michael Kors-Filiale im Donau Zentrum

Jahrelang boomte das vor allem für seine Taschen bekannte US-Designerlabel Michael Kors, auch in Österreich. Nun scheinen die Glanzzeiten vorbei.

Der Boom von Michael Kors hielt an - bis man es mit der Expansion übertrieben hatte. Nun wächst die Marke bloß noch in Asien, während die Geschäfte in Europa und den USA nur noch schlecht laufen. Unterm Strich blieb im Geschäftsjahr 2016/17 ein Umsatzminus von 4 % auf 4,5 Mrd. US-Dollar und ein deutlich rückläufiger Gewinn (-37 % auf 551 Mio. US-Dollar). Im ersten Quartal 2017 ist das Label sogar in die roten Zahlen gerutscht. Auch die Umsatzprognose für das laufende Jahr musste zurückgenommen werden. Als Konsequenz sollen in den nächsten zwei Jahren 100 bis 125 der weltweit 960 Filialen schließen.
stats