Fashion

Wolford baut auf internationale Marketingoffensive

Der heimische Wäschehersteller Wolford startete vor einigen Wochen eine große Marketingoffensive, die Schritt für Schritt in den großen Kernmärkten der Vorarlberger für Aufmerksamkeit sorgt.

Billboard, Bus und Bahnhof

Im Zuge der strategischen Neufokussierung möchte Wolford seine Präsenz in den Märkten Frankreich, USA und Italien weiter ausbauen und hat dafür auch ein bisschen Kleingeld in die Hand genommen: In New York ziert sieben Wochen lang ein Teil der Kampagne »The unforgettable touch« ein 22 Meter langes und 12 Meter hohes »Billboard« (in der Nacht beleuchtetes Großbildsujet) am Times Square, einem der Hotspots im Big Apple.

In Paris fahren seit einiger Zeit 17 Busse des öffentlichen Verkehrs im Look a la Wolford durch die Straßen der Stadt. Parallel dazu zeigt sich Wolford bereits seit dem Sommer auch mit einer Imagekampagne in Zeitschriften wie Vogue, Instyle und weiteren Magazinen aus den Märkten USA, Frankreich, Großbritannien und der DACH-Region.

In Mailand können sich Pendler am Bahnhof auch gleich eine Strumpfhose kaufen, vielleicht sogar die erste geklebte Strumpfhose Pure 50 Tights, dessen Markteinführung auch Anlass für den aktuellen Pop-Up Store im Mailänder Hauptbahnhof war (noch bis 25. November). Der 18 Quadratmeter große Shop ist für die rund 450.000 Pendler geöffnet. Und die Pop-Up Store Tour soll fortgesetzt werden, demnächst steht der Siphol-Flughafen in Amsterdam an. Weitere Flughäfen und Bahnhöfe sollen folgen.

»Wolford meets Art«-Kampagne

Auch digital geht Wolford in die Marketingoffensive: Mit der Kampagne »Wolford meets Art« möchte das Wäscheunternehmen etwa die Interaktivität mit den Endkunden stärken und sich im Feld von Kunst & Kultur positionieren. Ein Beispiel ist der Literatur- und Foto-Wettbewerb »Update your legs«.

Als Sponsor der Bregenzer Festspiele 2015 und 2016 ist Wolford sicherlich auch einiges an Aufmerksamkeit sicher. Mit rund 250.000 Zuschauern im letzten Jahr und dem Ruf, zu den beliebtesten Musikveranstaltungen Europas zu zählen, ist für genügend »Publicity« gesorgt: »Als Vorarlberger Traditionsunternehmen mit kulturellem Anspruch liegt für uns kaum etwas näher, als DAS Kulturfestival vor Ort zu unterstützen«, so Axel Dreher, Sprecher des Vorstandes von Wolford.

Von: Christiane Marie Jördens