Business

Triumph schließt Umbau ab

Aus einem Produktionsstandort wurde ein Logistikzentrum – das gleich nach Inbetriebnahme eine Auszeichnung erhielt.

Der Dessous-Spezialist Triumph hat den Umbau seines Österreich-Sitzes in Wiener Neustadt von einem Produktionsstandort zu einem Logistikzentrum abgeschlossen. Der Umbau in der Größenordnung von 40.000 m² fand im laufenden Betrieb statt, investiert wurden seit April 2017 rund 15 Mio. €. Wiener Neustadt fungiert nun innerhalb des Konzerns als eines von zwei europäischen Zentral-Warenlagern. Das zweite befindet sich in Obernai im Elsass. »Durch unser modernisiertes Lager sind wir nun in der Lage, bis zu 2.000 Bestellungen pro Tag – das entspricht ungefähr 120.000 Stück – zu bearbeiten«, erklärt Oliver Rossmann, Vorstand von Triumph Österreich. Schon kurz nach Inbetriebnahme erhielt der Konzern mit Hauptsitz in der Schweiz für das Projekt den Österreichischen Logistik-Preis, der jährlich vom Verein Netzwerk Logistik verliehen wird.

Läden werden erneuert

Insgesamt 418 Menschen arbeiten nun am Standort Wiener Neustadt, davon 307 im Logistik-Bereich. Weitere 271 Personen arbeiten in den österreichischen Triumph-Stores. Auch dort gibt es Neuerungen. So wurde zuletzt die Ladenarchitektur in zahlreichen Stores modernisiert, etwa in den Filialen im Donau Zentrum und in der Shopping City Süd. Außerdem wurde das Kundenbindungsprogramm »My Triumph« eingeführt, das seinen Mitgliedern zahlreiche Vorteile bietet.

Von: Manuel Friedl