Business

Mango: 4 Mio. Liter Wasser eingespart

Die Fast-Fashion-Brand Mango senkt den Wasserverbrauch in ihrer Jeansproduktion um vier Millionen Liter.

Das spanische Modeunternehmen möchte seine Nachhaltigkeitsziele einhalten und hat dafür neue Techniken bei der Produktion seiner Jeanshosen für die F/S 201919-Saison eingeführt, die es ermöglichen bis zu zehn Liter Wasser pro Kleidungsstück einsparen zu können. Bei den Modellen Boy und Straight wird der Wassereinsatz bis auf 16,5 Liter reduziert.

In seinem Engagement für eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Produktion hat Mango den Wasserfußabdruck (die für die Produktion verbrauchte Wassermenge) einer seiner Jeanshosen aus dem Standardsortiment berechnen lassen und ermittelt, dass die Baumwollproduktion und die Verarbeitungsverfahren 90 % des Wasserverbrauchs darstellen. Daraufhin hat der Konzern folgende Initiativen zur Einsparung von Ressourcen beschlossen: »Die Einführung der ECOWASH Technologie hilft den Wasser- und Energieverbrauch sowie den Einsatz von Chemikalien zu verringern. Darüber hinaus wird BCI (Better Cotton Initiative)-Baumwolle für die Produktion der Kleidungsstücke verwendet, wodurch sowohl der Verbrauch an Wasser und chemischen Produkten reduziert, als auch die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeiterinnen und Arbeiter sichergestellt werden«, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Aufgrund dieser Verbesserungen in der Produktionskette besitzen 38 % der Jeans aus der F/S 2019-Kollektion nachhaltige Eigenschaften. Für die kommende H/W 2019 Saison ist geplant, dass mehr als die Hälfte der Jeanshosen nachhaltig sein sollen.

Von: Márcia Neves