Management-Buy-Out: Investorengruppe übernimm...
Management-Buy-Out

Investorengruppe übernimmt Bonita

Tom Tailor Group
Bonita Store in Hamminkeln, Deutschland
Bonita Store in Hamminkeln, Deutschland

Der DOB-Filialist Bonita ist gerettet. Eine Investorengruppe rund um Geschäftsführer Karsten Oberheide übernimmt den insolventen Best-Ager-Spezialisten.

Der Gläubigerausschuss hat im Zuge des Investorenprozesses dem Management-Buy-Out durch Branchenexperten rund um den bisherigen Geschäftsführer Karsten Oberheide einstimmig den Zuschlag erteilt. »Zum Investoren-Team gehören ausgewiesene Spezialisten der Fashion- und FInance-Branche«, heißt es dazu ohne Nennung konkreter Namen vonseiten des Unternehmens. Auch über die vertraglichen Details wurde Vertraulichkeit vereinbart.
Das Unternehmen befindet sich seit Juni 2020 in einem Schutzschirmverfahren. Das neue Investorenteam will den eingeleiteten Sanierungskurs mit Nachdruck fortsetzen und die Restrukturierung des Unternehmens abschließen, heißt es in einer Mitteilung. Die Marke soll dabei wieder konsequent auf die Zielgruppe der Best-Ager-Kundinnen fokussiert werden. »Moderne, wertige Kollektionen mit exzellenten Passformen sowie eine ausgesprochen persönliche, wertschätzende und freundliche Beratung in den Stores« sollen die Kundinnen »begeistern und inspirieren«, verspricht Geschäftsführer Karsten Oberheide.

Neustart im März 2021

In einem nächsten Schritt werde nun der Insolvenzplan fertiggestellt und bei Gericht eingereicht. Die Gläubigerversammlung, die voraussichtlich im Jänner 2021 stattfinden wird, muss dem Plan noch zustimmen. Die Übergabe an die neuen Eigentümer könne dann Anfang März 2021 erfolgen.
Die Sanierung des Unternehmens schreite unterdessen voran und zeige trotz der Corona-bedingten Einschränkungen Erfolge, teilt Bonita mit. Es sei gelungen, die Stammkundinnen wieder in die Filialen zurückzuholen und neue Kundinnen dazuzugewinnen. Sowohl Umsatz als auch Ertrag hätten sich nach dem ersten Lockdown im Frühjahr/Sommer 2020 positiv entwickelt.

Filialschließungen

Gleichzeitig wurde eine große Menge an Filialen geschlossen und die Strukturen im Headquarter verschlankt. In Österreich beschloss die Gläubigerversammlung die Schließung von 26 der 75 Filialen.
Stand heute wird Bonita das Jahr 2021 mit rund 450 Filialen sowie 52 Shop-in-Shops beginnen. Mit Einleitung des Schutzschirmverfahrens betrieb das Unternehmen noch 676 Standorte. Kernmärkte sind Deutschland und Österreich, daneben ist man noch in der Schweiz und den Benelux-Staaten aktiv.
Bonita wurde 2012 von der Tom Tailor Group in Hamburg gekauft. Damals zählte das Unternehmen 900 Filialen. Schon lange gab es Probleme, die Tom Tailor nicht in den Griff bekam, ja die sogar den Fortbestand der Hauptmarke selbst bedrohten. Schließlich rutschte die Tom Tailor Holding heuer in die Insolvenz. Die Marke Tom Tailor ist inzwischen an den chinesischen Mischkonzern Fosun verkauft. Mit dem nunmehrigen Verkauf von Bonita an die neue Investorengruppe ist die börsennotierte und überschuldete Tom Tailor Holding nur noch eine leere Hülle. Die dortigen Gläubiger dürften laut einem Bericht des Manager Magazins hunderte Millionen Euro verlieren.

stats