Konkurs im Handel: Strandmeister muss endgült...
Konkurs im Handel

Strandmeister muss endgültig aufgeben

Strandmeister

Bereits 2019 musste der Herrenmodehändler Strandmeister ein Insolvenzverfahren durchlaufen. Nun fehlte den Betreibern das Geld für die Zahlung der zweiten Insolvenzquote.

Da hat man schon kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu: Über die Strandmeister GmbH wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Das auf Herrenmode und -accessoires spezialisierte Einzelhandelsunternehmen mit drei Standorten in den Einkaufszentren SCS, Donau Zentrum und Plus City musste bereits im September 2019 Insolvenz anmelden. Der danach beschlossene Sanierungsplan sah die Mindestquote von 20 % zahlbar binnen zwei Jahren vor. Jedoch konnte nur die erste Teilzahlung in Höhe von 5 % plangemäß geleistet werden, teilt nun der AKV mit. Damit lebt das erste Verfahren (und damit 75 % der alten Verbindlichkeiten) wieder auf.



»Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf die drastischen Einschränkungen aufgrund der gesetzlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie zurückgeführt«, schreibt der AKV zu den Insolvenzursachen. Aufgrund der Schließung der Geschäftslokale konnten in dieser Zeit keine Umsätze erwirtschaftet werden. Laut der vorliegenden Gläubigerliste geht die Schuldnerin von Passiva in Höhe von rund 1,6 Mio. € aus. Das Unternehmen wird geschlossen.

stats