Digel lanciert Streetwear Label DGL

Digel lanciert Streetwear Label DGL

Der Menswear-Spezialist Digel erweitert sein Portfolio und launcht die neue Brand DGL.

Galerie: DGL H/W 2019/20

Zielgruppe für die Digel-Streetwear im Premiumsegment sind männliche Millennials im Alter zwischen 25 und 40 Jahren. Die erste Kollektion kommt im Juli 2019 in den Handel und ist so casual wie prägnant: Klare Linien kombiniert mit starken Farben, Oversized-Silhouetten, große Logos bzw. Schriftzüge. Dazu gesellen sich robuste Materialien mit lässigem, aber definiertem Fit. Preislich sind Jacken bzw. Parkas zwischen 300 und 600 Euro positioniert, die Jeans liegen zwischen 140 und 200 Euro, Hemden zwischen 100 und 130 Euro, Sweatshirts bzw. Hoodies zwischen 90 und 150 Euro. T-Shirts kosten zwischen 60 und 90 Euro - alles bei einer Kalkulation von 2,8 für den Händler.

Eigenständig in Design & Vertrieb

Creative & Sales Director ist Daniel Mayer. Der 33-Jährige hat seine Expertise zuvor bei Clinton und J.Philipp erworben. »Meine berufliche Philosophie ist: Passion needs structure to survive, structure needs passion to grow«, sagt Mayer. »Man muss eine Kollektion mit Leidenschaft entwickeln, aber auch mit Struktur. Genau diesen Ansatz verfolgen wir bei DGL.« Die Streetwear-Marke fungiert unter dem Dach der Digel AG als eigenständige Brand mit eigener Vertriebs- und Marketingstruktur. Designt wird am Hauptstandort in Nagold, der Verkauf in die DACH-Region läuft über die Düsseldorfer Modeagentur MAB Fashion von Regis Benabou.
stats