Business

Grazer Vogue-Boutique ist insolvent

Das Grazer Einzelunternehmen Heinz Steinberger, dem die Luxus-Boutique Vogue und das angrenzende Restaurant Johan gehört, hat 1,8 Mio. € Schulden.

Der Luxusboutique-Betreiber Heinz Steinberger musste für die Modeboutique »Vogue«, das Herrenmodegeschäft Johan und das Restaurant Johan Insolvenz anmelden. Hauptgrund dafür ist der »niemals kostendeckenden Betrieb des Restaurants Johan, welcher insbesondere positive Erträgnisse der anderen Unternehmensteile aufgezehrt hätte«, heißt es vom Gläubigerschutzverband AKV. »Zudem verweist man auf die zahlreichen Baustellen in der Grazer Innenstadt in den vergangenen Jahren, welche zu erheblichen Umsatzrückgängen geführt hätten. Letztlich sieht man auch im Online-Handel eine erhebliche Konkurrenzierung.«

Millionenschulden

Trotz des Insolvenzverfahrens soll das Unternehmen fortgeführt werden. Der Gläubigerschutzverband AKV schätzt die Verbindlichkeiten auf rund 1,8 Mio €. Davon gehen rund 893.000 € auf Banken, 538.000 € auf Lieferanten, 96.000 € auf Steuern und Abgaben, 72.000 € auf die Dienstnehmer, 79.000 € auf Mietzinsrückstände und knapp 81.000 € auf sonstige Verbindlichkeiten.

An Aktiva bestehen diverse Guthaben bei Banken in der Höhe von rund 250.000 €, die aber teilweise verpfändet sind. Auch bestehende Lebensversicherungen und ein Wertpapierdepot, wobei die jeweiligen Werte erst abzufragen sein werden, dürften verpfändet sein. »Der Geschäftsanteil an der erwähnten Vogue-GmbH dürfte, nachdem gegenständliches Unternehmen seit Jahren stillgelegt sein dürfte, gegen 0 gehen. Sonstiges Aktivvermögen wird mit rund 40.000 € in Ansatz gebracht. Hinsichtlich des Warenlagers geht man von einem erheblich reduzierten Liquidationswert von rund 50.000 € aus, hier dürfte jedoch weitgehend Fremdeigentum vorliegen«, heißt es von Seiten des AKVs.

Weiterer Verlauf

Das Geschäft soll fortgeführt werden. Saisonbedingt werden derzeit die Sommerkollektionen abverkauft und die Winterkollektion wird in den nächsten Wochen angeliefert. Mit den wesentlichen Lieferanten des Schuldners sollen hier bereits Einigungen erzielt worden sein. Laut dem KSV1870 soll Heinz Steinberger innerhalb von zwei Jahren eine Quote von 20 % an die Insolvenzgläubiger ausbezahlen.

 

Von: Márcia Neves