Business

Desigual verliert Umsatz

Der Umsatz des Modekonzerns Desigual sank 2016 um 7,8 % auf 860,5 Mio. Euro.

Die spanische Modemarke Desigual hat 2016 weiter an Umsatz verloren: Laut Mitteilung des Investors Eurazeo sank der Umsatz um 7,8 % auf 860,5 Mio. €, wobei der Rückgang im vierten Quartal mit –11,1 % sogar zweistellig war. »Dieser Trend hat in den ersten beiden Monaten des Jahres 2017 angehalten«, heißt es weiter.

30 Shops geschlossen

Mit verantwortlich für die Entwicklung sei die Schließung von netto 30 Stores. Zum Jahreswechsel zählte Desigual 523 Standorte, heuer stehen weitere Schließungen am Programm. Das operative Ergebnis EBITDA war um 17 % rückläufig. Neben der schlechten Umsatzentwicklungen werden als Gründe dafür auch Währungsschwankungen sowie gestiegene Materialkosten aufgrund verbesserter Qualitäten angeführt. Der Gewinn ist 2016 hingegen aufgrund der Auflösung von Rückstellungen um 9 % auf 71 Mio. € gestiegen.

»Gesundes Unternehmen«

Den Zustand des Unternehmens bezeichnet Alberto Ojinaga, seit Dezember 2016 als COO an Bord von Desigual, als »extrem gesund«. Mit 381 Mio. € verfüge das Unternehmen über so hohe Cash-Bestände wie nie zuvor.

Von: Manuel Friedl