Acht mal in OÖ: Schuhhaus Kürmayr neu in Wels
Acht mal in OÖ

Schuhhaus Kürmayr neu in Wels

Kürmayr

Der oberösterreichische Schuhhändler Kürmayr hat das Geschäft des Welser Traditionshauses Kaltenberger übernommen und damit die Zahl der Standorte auf acht erhöht.

Nach dem Rückzug von Inhaber Ernst Mayr ins Privatleben wird das Welser Traditionsschuhhaus Kaltenberger von Fritz Kürmayr weitergeführt. Dieser hat das bewährte Sortiment um neue, trendige und individuelle Marken wie ON, Wonders, Pons Quintana und Hispanitas ergänzt. Auch das bewährte Team wurde übernommen. »Kürmayr ist kein Filialist – jedes Geschäft ist individuell«, erklärt Fritz Kürmayr seine Philosophie. »Kunden können von den Spezialitäten des jeweiligen Standortes profitieren.« So hält mit der Kaltenberger-Übernahme erstmals der deutsche Komfortschuhspezialist Semler Einzug ins Kürmayr-Sortiment.

Das Schuhhaus mit Zentrale in Schwertberg betreibt nun bereits Schuhgeschäfte in acht Städten Oberösterreichs, u. a. in Linz, Steyr und Ried/Innkreis. Das Unternehmen setzt auf ein qualitativ hochwertiges Angebot und kompetente Verkaufsberatung ausschließlich in Innenstadt-Lagen. Auch das Taschensortiment spielt bei Kürmayr traditionell eine große Rolle und wird dementsprechend auch in Wels präsent sein.

Standort Wels

Die Welser Innenstadt zeichnet sich durch eine Vielzahl an inhabergeführten Geschäften – auch im Modesegment – aus. Im aktuellen City Retail Report von Standort + Markt erreicht Wels erstmalig und als einzige Stadt in der A-Lage einen Vermietungsgrad von 100 %. Keiner der 70 Shops steht leer. Auch wenn man die gesamte Innenstadt (also A-, B- und C-Lage) mit insgesamt 46.200 m² Verkaufsfläche betrachtet, schneidet Wels mit nur 2,5 % Leerstandquote (bzw. 11 von 321 Geschäften) hervorragend ab.

stats