Business

Sportalm erstmals auf der ISPO Peking

Das Kitzbüheler Modeunternehmen Sportalm nimmt im Jänner 2018 erstmals an der ISPO Peking teil und stellt dort seine Skimodenkollektionen H/W 2018/19 für Damen, Herren und Kinder vor.

Bis zum 27. Jänner 2018 präsentiert Sportalm auf der ISPO Peking noch seine neuen Skimodenkollektionen H/W 2018/19 vor dem asiatischen Publikum. Die Messe ist in Asien die führende ihrer Art für den Sportbereich. In China gewinnt der Skisport immer mehr an Bedeutung, was den Markt vor allem auch für Luxus-Skibekleidungsmarken interessant macht.

»Natürlich ist es wichtig für uns in einem so großen Markt mit so viel Potential im Bereich Ski präsent zu sein. Die chinesischen Kunden wissen vor allem unsere Qualität und unser Know-How im Bereich Skibekleidung sowie unser „made in Europe“ zu schätzen. Einen ersten Schritt nach China haben wir bereits mit den Eröffnungen unserer ersten beiden Stores in Tianjin und Peking gemacht –und wir führen bereits Gespräche mit unserem Partner vor Ort zur Eröffnung weiterer Stores«, so Ulli Ehrlich, Mitinaberin und Chefdesignerin von Sportalm, zur Premiere auf der ISPO Peking.

Sportalm Skikollektion H/W 2018/19

Die neue Sportalm Skikollektion H/W 2018/19 wird aus japanischen High-Tech-Materialien gefertigt, welche Feuchtigkeit von außen abhält, gleichzeitig jedoch atmungsaktiv ist und Temperaturunterschiede rasch ausgleichen kann. Mit 20.000 Millimeter Wassersäule eignen sich sowohl Hosen als auch Jacken auch für schlechte Witterungsbedingungen auf der Piste. Die Kapuzen sind ergonomisch designt. Produziert wird die Skikollektion von Sportalm gänzlich in der Produktionsstätte in Bulgarien. Am Standort beschäftigt man insgesamt 600 Mitarbeiter, die Firma befindet sich in Familienbesitz.