Business

Kräftiges Plus für Blue Tomato

Der österreichische Boardsport- und Lifestyle-Händler Blue Tomato konnte seine Umsätze im letzten Geschäftsjahr um 36 % auf 69 Millionen Euro steigern.

Wie Blue Tomato selbst angibt, habe vor allem die eigene Omnichannel-Strategie zu dem 36-prozentigen Umsatzplus positiv beigetragen. Der internationale Online Store ist in 14 Sprachen verfügbar. Rund 450.000 Produkte lassen sich über die eigene E-Commerce-Plattform ordern. Daneben betreibt Blue Tomato in Österreich und Deutschland insgesamt 26 Läden (13 in Deutschland, 13 in Österreich). Allein in den vergangenen drei Jahren eröffnete das Handelsunternehmen 18 Stores neu, darunter Shops in Wien, Salzburg, Innsbruck, Villach, München, Stuttgart, Hamburg und Berlin.

»Während viele unserer Mitbewerber ein schwächeres Wachstum aufweisen - wie bei Hervis  mit nur zehn Prozent Umsatzplus - oder sogar mit deutlichen Umsatzrückgängen zu kämpfen haben - wie Sports Direct mit einem Minus von über 40 Prozent, hat sich unsere strategische Neuausrichtung der letzten Jahre als höchst erfolgreich bewährt und uns mit 36 Prozent ein sattes Plus beschert«, zieht Gerfried Schuller, Gründer und GF von Blue Tomato, zufrieden Bilanz.

Erfolgsfaktor Omnichannel

Blue Tomato sieht sich selbst als »Omnichannel-Retailing-Firma« und nennt den parallelen Vertrieb über unterschiedlichste Kanäle als sein Steckenpferd: Bestellen kann der Kunde über auflagenstarke Printkataloge sowie online. Auch die Social Media Channels sind Teil der Omnichannel-Strategie. Zu guter Letzt wird auch das System »Click & Collect« von den Kunden genutzt. Hier gibt es als Service den Instore Return (Artikel wird im Shop umgetauscht oder zurück genommen) sowie das Konzept Instore Order (gemeinsame Online-Bestellung im Geschäft mit einem Mitarbeiter als Berater).

Personelle Neustrukturierung

Intern vermeldet Blue Tomato ebenfalls Neuerungen: Es gibt nun ein Director Board, bestehend aus sechs Leuten, die verschiedene Bereiche verantworten: Product, Marketing & Kommunikation, Retail, Operations, IT und Supply Chain. Auf diese Weise lasse sich die Omnichannel-Strategie auch ideal umsetzen, wie Schuller meint. Für das aktuelle GJ erwartet sich der Chef von Blue Tomato weiteres Wachstum.

Von: Christiane Marie Jördens