Business

Benetton eröffnet neues Flagship in London

Das italienische Modelabel United Colors of Benetton eröffnete am 15. März 2018 in London sein jüngstes Flagschiff - übergroße LED-Bögen, Strickwaren-Theater und Touchscreen-Tische inklusive.

Das neue Benetton Flagship in der Londoner Oxford Street spielt, was das moderne Einkaufserlebnis angeht, alle Stückerln: Touchscreen-Tische mit interaktivem Content laden zum Entdecken ein, ein gemütlicher Lounge-Bereich zum Verweilen und das Store-Konzept lässt die Herzen von Interior-Fans höher schlagen.

Der Benetton Store steht in der Nähe der neuen Station der Elizabeth Line an der Tottenham Court Road und ist damit auch Teil einer Londoner Gegend, die sich in einem starken Wandel befindet. Man glaube daran, den Standort in London entdeckt zu haben, wo sich schon bald das »strategische und kommerzielle Zentrum der Stadt befinden werde«, heißt es in einer Mitteilung der italienischen Modemarke. Das Geschäft markiere, so Benetton weiter, »einen Wechsel im Takt des Labels«.

Das Store-Konzept

Der Eingangsbereich des neuen Benetton Flagships ist von gewölbten, 12 Meter hohen Bögen eingerahmt. Eine Verkleidung mit LED-Bildschirmen zeigt ein Programm mit interaktivem Content, welcher von der internen Kreativ-Department Fabrica ausgewählt wurde. Man spielt mit Farbtexturen, Bildern und Illustrationen. Insgesamt umfasst der Shop 1.500 Quadratmeter Verkaufsfläche. Natürliche Materialien wie Holz, Eisen und Stein wurden für die Dekoration verwendet. Im so genannten Strickwaren-Theater präsentieren die Mitarbeiter ihre große Strickwarenkollektion. Im Loungebereich lässt es sich mit einem guten Buch oder einer Zeitschrift entspannen. Die zahlreichen Touchscreens bieten die Möglichkeit, sich durch die Kollektion zu klicken. Eine Loop-Treppe erstreckt sich - wie ein Band - über die gesamte Benetton-Ladenfläche und verbindet die unterschiedlichen Workstations miteinander, die die herkömmlichen Kassen ersetzen. Verkauft werden Kollektionen für Männer, Damen und Kinder.

Von: Christiane Marie Jördens