Ausgabe 18/2017

Stoffe H/W 2018/19
Sinn und Sinnlichkeit

Neue Läden
Herbstoffensive

Sporthandel: »Sport ja, aber nicht zum kleinsten Preis«

Der Sporthandelsmarkt ist in Bewegung. Nicht erst seit die norwegische Kette XXL Sports & Outdoor ihren ersten Shop in der SCS eröffnet hat. Der frühe Morgen ist nicht gerade jene Tageszeit, an der in der Shopping City Süd (SCS) der Bär steppt. Am 29. August war dies auf einem Teil des Areals anders. Schräg gegenüber dem Intersport Store, dort wo einst der britische Diskonter Sports Direct untergebracht war, trudelten vor Sonnenaufgang nach und nach einige Frühaufsteher ein. Bis sieben Uhr hatte sich eine Menschenschlage vor dem Geschäft gebildet. Die Wartenden erhofften, eines der Eröffnungsangebote von XXL Sports & Outdoor zu ergattern.


Handel: XYZ - Nach Osteuropa folgt Österreich

Die slowenische Sportina Group kommt mit dem Multilabel-Filialisten XYZ über Kärnten bald in die SCS. Am 16. März dieses Jahres eröffnete die slowenische Sportina Group ihr erste Niederlassung auf österreichischem Boden. Auf 300 m² Verkaufsfläche offeriert der Multilabel-Filialist XYZ im Atrio Villach (Spar European Shopping Center, SES) Damen- und Herrenmode. Marken wie Michael Kors, UGG, Armani Jeans, Polo Ralph Lauren, Hugo Boss, Antony Morato, Trussardi Jeans und Superdry gibt es dort zu kaufen. Seit 21. August ist der Multilabel-Filialist auch in den City Arkaden Klagenfurt (ECE-Gruppe) vertreten.


Kongress: »Capri-Lied« bei Breuninger

Pushen Smart Mirrors die Verkäufe? Und digitale Showrooms die Umsätze im Vertrieb? Oder sind das nur notwendige Features am Weg zur totalen Kundenorientierung? Auf der Handelstagung des GDI bekam man Antworten. Kundenorientierung. Wieder einmal. Dieses Mal bei der Interna- tionalen Handelstagung im Gottlieb Duttweiler Institut, dessen Chef, David Bosshart, im restlos ausgebuchten Vortragssaal erklären wollte, warum der Handel zum Service wird. Weil der Konsument zum User wird, dessen permanente Updates wir nicht im Griff haben.


Ausbildung: Fordern und fördern

High Potentials fürs Fashion-Business sind gesucht, die Sorge um Branchennachwuchs ist nicht unberechtigt. Für eine Karriere braucht's neben Fachkompetenz zunehmend Soft Skills. Geht es um Perspektiven im Berufsleben, ist es nicht die Modebranche, die in den Fokus der Generationen Y & Z rückt. Es sind andere Branchen, die vermeintlich spannender sind und/oder bessere Arbeitsbedingungen bie- ten bzw. höhere Gehälter zahlen. Wie gehen Bildungsdienstleister mit diesem Fakt um? Was tun Fach(hoch)schulen und Ausbildungsbetriebe gegen den Trend? Wie lauten Visionen aus berufenem Munde? Hier ein Stimmungsbild und Gedankenkaleidoskop zum Thema Aus- und Weiterbildung in der Modewelt.


Stoffe: Design der Alternativen

Die Stoffmode bleibt auch zum Winter 2018/2019 innovativ – überraschend, sinnlich und funktionell. Perfekt für einen Konsumenten, der sich ständig neu definiert. Das fordert die Industrie ebenso heraus wie unerbittlicher Wettbewerb und die digitale Revolution. Es wird eine Stoffsaison mit vielen Ausprägungen. Mal gemütlich, mal elegant, mal funky oder futuristisch-funktionell. Es sind Stoffdesigns für eine Mode, die Klassik, Workwear- oder Hightech-Elemente neu interpretiert und mixt.