Ausgabe 05/2015

Der Laden als Show
So sehen die neuen Läden aus

Die Russen fehlen
Touristen kaufen weniger

Tracht auf Trüffelsuche
Die Alpinen Newcomer

Kongress: Big Data, Big Love!

Der Kunde muss im Fokus stehen. Egal, ob im E-Commerce oder im stationären Handel. Diese zentrale Erkenntnis brachten alle Vortragenden der ersten etailment Wien Konferenz auf den Punkt. Tage geballter Wissensvermittlung und ständigen Informationsaustauschs – die erste etailment Wien Konferenz ging im Hotel Savoyen im Herzen Wiens über die Bühne. Mehr als 600 Interessierte besuchten den Fachkongress, der gemeinsam mit der Google Analytics Konferenz veranstaltet wurde. Die Zukunft des Handels stand im Mittelpunkt und wurde in über 30 Panels auf fünf Bühnen von nationalen und internationalen Experten genauer unter die Lupe genommen. Der etailment-Wien-Initiator und Geschäftsführer der Werbeplanung.at Bernd Platzer, zeigte sich begeistert: »Wir haben gehalten, was wir versprochen haben: Den Big Bang für den Commerce.«


Online-Handel: Netzmasche

Der Textilhandel stellt die Spitzengruppe beim heimischen Online-handel: In keiner anderen Branche wird so viel im Netz umgesetzt wie hier. Dennoch: Die Zahlen täuschen, der stationäre Handel gewinnt im Match Online gegen Offline nach wie vor um Längen. Bei der kürzlich abgehaltenen etailment-Konferenz in Wien wurde dem Bereich Onlinehandel breiter Raum gegeben. Im Panel „Der Weg zum Kunden im 21. Jahrhundert“ präsentierte Michael Nitsche von Gallup eine aktuelle Studie zum heimischen Kaufverhalten. Die Kernaussage: Einkaufen ist heutzutage multimedial, ja, Kunden verlangen sogar nach Multichanneling. „Was sich herauskristallisiert, ist, dass Kunden beides wünschen: Online- und Offlinehandel,“ so Nitsche.


Ladenbau: Auf der sicheren Seite

Ob Eigentumsdelikte, Vandalismus oder Brand, Händler müssen sich heute vor einer Vielzahl von Angriffen von außen schützen. Unauffällige Sicherheitseinrichtungen tun not. Wer als stationärer Händler heute punkten möchte, setzt auf Kundenorientierung, Beratung und ausgesuchtes Wohlfühlambiente. Alarmanlagen, Kameras oder vergitterte Fenster stören da: Kein Kunde möchte gerne im Hochsicherheitstrakt einkaufen. Angesichts steigender Zahlen bei Einbrüchen, Überfällen oder Trickdiebstählen ist eine Absicherung der Ladenräumlichkeiten aber nicht nur ein Gebot der Vernunft, sondern auch Auflage der Versicherungen.


Tracht: Tracht auf Trüffelsuche!

Die großen Brands in der Tracht sind gesetzt. Jetzt begibt sich der Handel auf die Suche nach kleinen, feinen Marken. Das Angebot an Geheimtipps ist groß wie nie. Tracht & Country am letzten Wochenende im Februar, Business as usual in der Tracht. Denn während die (wenigen) Trachtenaussteller, die einige Wochen zuvor in München an den Start gingen, über mangelnden Besucherzuspruch jammerten, herrscht in Salzburg schon um 10.00h vormittags reger Geschäftsbetrieb. Es ist Trachtenmesse in Salzburg – und alle gehen hin, so scheint das Erfolgskonzept der Salzburger Leitmesse zu lauten. Das war schon einmal ganz anders: Noch vor einigen Jahren dümpelte die Messe vor sich hin, sogar große Anbieter kehrten ihr den Rücken, dass die Reed Messe GmbH weiterhin und unumwunden das Thema Tracht auf der Agenda behielt, ist wohl in erster Linie dem rührigen und unermüdlichen Messeleiter Wilfried Antlinger zu verdanken. Eine Messe »nur« für Trachtenmode, das schien noch vor ein paar Jahren einfach aus der Zeit gefallen.