Top 100 in Österreichs Handel: Rewe auf Platz 1

Laut einer Analyse des Handelsverbandes, erwirtschaften die Top 100 der Unternehmen im nationalen Handel 56 % des gesamten Einzelhandelsvolumens.

36 Mrd. Euro setzen die Top 100 der Handelsunternehmen in Österreich um. Die besten zehn Unternehmen kommen auf einen Anteil von mehr als einem Drittel des Gesamtvolumens, wobei hier der Lebensmittelhandel die Nase vorn hat: Rewe (Billa, Merkur, ADEG, Penny, BIPA), Spar, Hofer und Lidl sind die umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen hierzulande. Gemeinsam kamen diese 2016 auf einen Bruttoumsatz von mehr als 18 Mrd. Euro. Die umsatzstärksten Branchen nach dem Lebensmitteleinzelhandel sind der Möbelhandel, der Modehandel und die Baumärkte, so eine Auswertung des Handelsverbandes. Sämtliche Umsatzdaten beziehen sich auf das Jahr 2016 und wurden den Webseiten der Firmen entnommen bzw. seitens der Unternehmen auf Nachfrage genannt oder stammen vom Gläubigerschutzverband KSV1870 und vom wissenschaftlichen Institut des Handels (EHI).

Top 10

Unter den zehn umsatzstärksten Händlern befinden sich nach Rewe, Spar, Hofer und Lidl die Möbelhandelsgruppe XXXLutz (Platz 5) mit einem Umsatz von 1,25 Mrd. Euro, die Elektrohandelskette Media/Saturn (1,15 Mrd. Euro Umsatz), die Drogeriekette dm (822 Mio. Euro Umsatz), die Lebensmittelkette MPreis (697 Mio. Euro Umsatz), die Baumarktkette Obi (675 Mio. Euro Umsatz) und die Drogeriekette Bipa (660 Mio. Euro Umsatz).

Mit einem geschätzten Österreich-Umsatz von rund 620 Mio. Euro schafft es Onlinehändler Amazon auf Platz Elf der Top-100-Rangliste. 78 der 100 umsatzstärksten Händler verfügen über einen Onlineshop. Der nächste reine Onlinehändler unter den 100 umsatzstärksten Händlern ist Zalando, der Platz 32 belegt - mit einem geschätzten Österreich-Umsatz von rund 174 Mio. Euro im Jahr 2016. Auf Platz 30 schafft es die Unito Group (Quelle, Otto und Universal). Sie hat 2016 212 Mio. Euro Umsatz gemacht.

Modehandel stark vertreten

Mit insgesamt 24 Unternehmen stellt der Modehandel innerhalb der Top 100 die meisten umsatzstarken Firmen. Die umsatzstärksten Modeketten in Österreich sind H&M (423 Mio. Euro), C&A (410 Mio. Euro), Peek & Cloppenburg (215 Mio. Euro), Kik (171 Mio. Euro) und New Yorker (150 Mio. Euro).

Von: Christiane Marie Jördens

Einzelhandels-Bilanz 2017: +2 % und vorsichtiger Optimismus

WKÖ und KMU Forschung präsentierten kürzlich ihre gemeinsame Jahresbilanz 2017 für den heimischen Einzelhandel, der sich über ein kleines Plus freuen darf – auch bei Bekleidung.

Peter Buchmüller (m.), Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Ernst Gittenberger (l.), KMU Forschung Austria und Iris Thalbauer (r.), Geschäftsführerin der Bundessparte Handel © WKÖ/Leithner Vorsichtig optimistisch zeigten sich Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel bei der WKÖ, Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria und Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der WKÖ, bei ihrer heutigen Einzelhandelspräsentation. Die Konjunktur und die daraus...
mehr lesen

Verlieren Stationäre den Anschluss an Amazon & Co?

Anhand der Ergebnisse des aktuellen Retail Barometers Österreich von Contrast EY, warnt der Handelsverband, dass die digitalen Champions den klassischen Handel abhängen.

(l.) Martin Unger, Partner Contrast EY und Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes © Gebrüder Pixel/Philipp Hartberger Handel hat immer schon Wandel bedeutet. Dieser wird aber in der unmittelbaren Zukunft so tiefgreifend ausfallen, wie selten zuvor. Diesen Schluss lassen die Ergebnisse des Retail Barometers Österreich zu. Die Studie hat Contrast EY, die Strategieberatungsmarke der Prüfungs- und Beratungsorganisation...
mehr lesen

Wiener Handel: Gedrängel um die besten Flächen

Nur Innovative haben im hart umkämpften Wiener Handel auch in Zukunft Platz, so der aktuelle Retail-Marktbericht der Wiener Otto Immobilien Gruppe.

Einkaufen in Wiens Einkaufszentren © Pixabay Im extrem gesättigten Wiener Handel findet derzeit ein harter Verdrängungswettbewerb statt. Überlegen werden nur diejenigen Akteure, die mit innovativen Ansätzen punkten können. Solche Lösungen wären etwa »Omnichannel«-Konzepte, die Onlinehandel, Vertrieb und stationären Handel kombinieren. Oder...
mehr lesen

Weihnachtsgeschäft: Handel erwartet ein Erlösplus von 4 %

Der Handelsverband rechnet nicht nur mit einem Weihnachtsplus, sondern erwartet sich für das Gesamtjahr das Knacken mehr als 70 Mrd. Euro Umsatz. Wermutstropfen: 50 % der Online-Umsätze fließen ins...

Weihnachtlich geschmücktes Shopping Center © Pixabay »In den 24 Jahren, in dem ich im Handel tätig bin, habe ich in der Branche noch nie eine so positive Stimmung und und hohe Erwartung hinsichtlich des Weihnachtsgeschäftes erlebt, wie das heuer der Fall ist«, konstatierte Harald Gutschi, Geschäftsführer von Unito und Vizepräsident des Handelsverbands...
mehr lesen

Galerien