Sportalm auf der Wiener Damenwiesn

Auf der dritten Wiener Damenwiesn konnte ein Spendenbetrag von 15.000 Euro für die Pink Ribbon Initiative der Österreichischen Krebshilfe gesammelt werden, Sportalm steuerte 5.000 Euro bei.

Am 5. Oktober 2017 fand zum mittlerweile dritten Mal die Wiener Damenwiesn statt. Über 15.000 Euro konnten für die Pink Ribbon Initiative der Österreichischen Krebshilfe gesammelt werden. Sportalm beteiligte sich mit einem Einzelbetrag von 5.000 Euro. Die Wiener Damenwiesn zählt damit zu einer der größten Wiener Charity-Veranstaltungen für die Pink Ribbon-Kampagne der österreichischen Krebshilfe.

»Kein Kleidungsstück rückt das Dekolleté so sehr in den Mittelpunkt, wie das Dirndl. Aber noch viel mehr als die Schönheit sollte uns unsere Gesundheit ein Anliegen sein. Unser Ziel: Dirndl tragen heißt an die Brustkrebsvorsorge denken«, so die Gründerin der Wiener Damenwiesn, Sonja Kato-Mailath-Pokorny, überzeugt. Unter den über 200 geladenen »aufgemascherlten« Damen erspähte man unter anderem die Moderatorinnen Silvia Schneider, Arabella Kiesbauer sowie das Model Anna Huber.

Sportalm mit großer Einzelspende

Sportalm unterstützt die Pink Ribbon-Kampagne ebenfalls. Anlässlich der Wiener Wiesn kreierte das Sportalm Designteam das Wiener Wiesn Dirndl 2017. 10 % des Verkaufspreises gingen an die Pink Ribbon Aktion der Damenwiesn für die Österreichische Krebshilfe. Zusätzlich überreichte die Chefdesignerin und Mit-Inhaberin von Sportalm, Ulli Ehrlich, einen Scheck über 5.000 Euro an die Initiatorin der Wiener Damenwiesn, Sonja Kato-Mailath-Pokorny. Auch BUNDY BUNDY und Schwarzkopf Professional beteiligten sich mit einer gemeinsamen Spende von 5.000 Euro.

Von: Vanessa Gloria Stickler

H&M überrascht mit schlechten Zahlen

Im vierten Quartal ging der Umsatz von H&M um 4 % zurück. Das schwedische Modehaus reagiert mit Ladenschließungen und einer engeren Kooperation mit Alibaba.

Karl-Johan Persson, CEO der H&M Group © Mattias Barda Das vierte Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2016/2017 fiel für Hennes & Mauritz (H&M) alles andere als gut aus. Der Gruppenumsatz ohne Mehrwertsteuer sank zwischen 1. September und 30. November 2017 auf 50,39 Mrd. SEK (5,06 Mrd. Euro). Dies bedeutet ein Minus von 4 %. Währungsbereinigt beträgt...
mehr lesen

Gardeur stellt Thomas Rath Trousers ein

Nach dem Einstieg des neuen Investors will sich der deutsche Hosenspezialist Gardeur auf das Kerngeschäft und die Marke Atelier Gardeur konzentrieren.

Thomas Rath Trousers-Kollektion © Thomas Rath Zum Jahresende wird die Premiumhosenmarke Thomas Rath Trousers von Gardeur eingestellt. Dies teilte Gardeur am 15. Dezember per Aussendung mit. Mit dem Einstieg des neuen Investors, der Duijndam-Gruppe, wird sich das Unternehmen aus Mönchengladbach auf sein Kerngeschäft und damit auf die Marke...
mehr lesen

Inditex steigert Umsatz und Gewinn

Inditex erzielte in den ersten drei Quartalen des GJ 2017/2018 ein Umsatzplus von 10 %. Von knapp 18 Mrd. Euro blieben 2,3 Mrd. Nettogewinn übrig - ein Plus von 6 %.

Pull&Bear Store in Wien © Inditex Dank zahlreicher Neueröffnungen, Shopmodernisierungen aber auch einer engen Vernetzung zwischen stationären Geschäften und dem Online-Handel konnte der spanische Konzern Inditex (Zara, Zara Home, Bershka, Oysho, Massimo Dutti, Pull&Bear und Stradivarius) kräftig wachsen. Zwischen 1. Februar und 31....
mehr lesen

Galerien