Sport 2000 startet Spezialisierungsoffensive

Der Kampf um die Marktanteile im Sportfachhandel geht weiter: Sport 2000 setzt deshalb nun auf organisches Wachstum und Spezialisierung, um beim Kunden zu punkten.

Marktführer Sport 2000/Gigasport will bis Ende 2018 etwa 30 neue Spezialisten-Sporthändler, wie Bikehändler, in die eigene Fachhändlergemeinschaft aufnehmen und einen Onlineshop starten. Durch den Markteintritt des norwegischen Sporthändlers XXL Sports in Österreich und dessen Ziel, Sport 2000 hierzulande die Marktführerschaft streitig zu machen, lässt das Unternehmen nun Maßnahmen ergreifen.

XXL hochmotiviert

Der heimische XXL-Chef, Patrick Verwilligen, hatte bei der kürzlichen Eröffnung des zweiten österreichischen Standorts angekündigt, mit 15 bis 20 Filialen in rund fünf Jahren in Österreich Marktführer sein zu wollen: Für 25 % Marktanteil müsste XXL einen Umsatz von 400 Mio. EUR generieren. Pro 4.000 Quadratmeter Store in Österreich hatte sich XXL Anfang 2017 noch 12 Mio. EUR erwartet – auch E-Commerce mit eingerechnet ein hochmotiviertes Ziel.

Bike-Profis


Sport 2000 bleibt trotz der norwegischen Konkurrenz gelassen: Man »stelle sich dem Wettbewerb«. Der Preisdruck herrsche hier vor allem bei den Sportdiskontern, weniger im Fachhandel. Trotzdem setzt Sport 2000 nun auf die Strategie Spezialisierung: In den Bereichen Fahrräder, Laufen/Fitness, Outdoor, Teamsport und Ski will man dem Kunden besonders viel Kompetenz, Beratung und Auswahl bieten. Die Spezialisierung soll organisches Wachstum bringen und durch gezielte Akquisitionen will man die Einkaufsgenossenschaft ausbauen.

Ab Frühjahr 2018 sollen unter den Sport 2000-Händlern die ersten 10 bis 15 Fachhändler als »Bike-Profis« ausgeflaggt werden. Der Bike-Händler muss einiges bieten, um sich auch so nennen zu dürfen: Werkstätte, Fahrradmechaniker, persönliche Radanpassung und kostenfreie Pannenhilfe im ersten Jahr nach dem Fahrradkauf. Weitere Spezialisierungskonzepte sollen ab Winter 2018 folgen.

Sportfachhandelmarkt in Österreich

XXL plant eine große Expansion, der französische Sporthandelsdiskonter Decathlon plant seinen Markteintritt: Die Marktanteile werden in Österreich bald hart umkämpft sein. Zuletzt war die Händlergenossenschaft Sport 2000 mit dem Kooperationspartner Gigasport mit einem Marktanteil von 30 Prozent die Nummer 1 im heimischen Sportfachhandel. Dahinter folgten Intersport (25 Prozent), die Spar-Tochter Hervis (rund 20 Prozent) und Sports Direct (13 bis 15 Prozent).

Von: Christiane Marie Jördens

Galerien