Signa übernimmt Mybestbrands

Rene Benkos Signa Retail Group baut ihr Online-Segment weiterhin kräftig aus: Jüngst hat sie die beiden Plattformen Mybestbrands und Hood.de übernommen.

60 % der Anteile an dem auf Luxusmode spezialisierten Onlineportal Mybestbrands wird Signa Retail übernehmen. Wie die APA berichtet, sei der Kaufvertrag am vergangenen Freitag unterschrieben worden. Die übrigen Anteile werden, wie bisher, vom Management um die Unternehmensgründer Jörg Domesle und Moritz Seidel gehalten.

»Volle Online-Kraft voraus!«

Die Übernahme von Mybestbrands stellt bereits den siebenten Zukauf im Bereich Onlinehandel von Signa Retail dar. Erst in der letzten Woche hatte Signa gemeinsam mit der deutschen Warenhauskette Karstadt 70 % des Online-Marktplatzes Hood.de (rund 5.000 Händler und 5 Mio. Artikel) übernommen. Der Zukauf wurde von den Unternehmen über die neu gegründete Karstadt Marktplatz GmbH abgewickelt – ein Joint Venture von Karstadt und Signa Retail. Mybestbrands wird hingegen von der neu gegründeten Signa Luxury Marketplace GmbH übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben.

Über Mybestbrands

Das Unternehmen Mybestbrands wurde 2008 von Jörg Domesle, Moritz Seidel, Felix Rubach und Martin Schwarz gegründet. Seit 2013 konzentriert man sich rein auf Modeartikel. 2016 erreichte das Unternehmen nach eigenen Angaben ein Gross Merchandise Volume (GMV) von rund 100 Mio. EUR.

Über Signa Retail

Zur Signa Retail Group gehören derzeit die Handelsplattformen Signa Department Store Group, The KaDeWe Group, die Signa Sports Group sowie die Signa Food & Restaurant Group. Bereits in den letzten Jahren hatte der Karstadt-Mutterkonzern den eigenen Internet-Handel mit Zukäufen wie denen von Outfitter, Internetstores, Tennis-Point und Dress-for-less stark ausgebaut. Die Gruppe zählt derzeit 20.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 3,8 Mrd. EUR.

Von: Christiane Marie Jördens

Signa kauft sich in Münchner Karstadt-Haus ein

Der Tiroler Immobilieninvestor René Benko hat sich mit seiner Signa Group nun mittels Joint Venture beim Münchner Karstadt-Gebäude eingekauft.

Karstadt-Filiale in München © Joker/SZ-Photo/Picturedesk Via Joint Venture hat Signa gemeinsam mit der RFR Holding die Münchner Karstadt-Filiale übernommen. RFR hatte das sechsstöckige Gebäude vor einigen Wochen um 250 Millionen Euro gekauft. Hauptmieter im Haus ist Karstadt, der Vertrag läuft bis 2026. Die dortige Filiale zählt zu den umsatzstärksten...
mehr lesen

Signa übernimmt Online-Händler Outfitter

Die heimische Karstadt-Mutter Signa, im Besitz des Tiroler Investors Rene Benko, hat sich nun mehrheitlich an dem deutschen Online-Sportartikelhändler Outfitter beteiligt.

Screenshot von www.outfitter.de © Outfitter Wie gestern offiziell bekannt wurde, gehören Rene Benko und seiner Signa Retail ab sofort 60 % der Anteile an Outfitter, 40 Prozent bleiben bei dem Firmengründer und bisherigen Alleingesellschafter Ron Berger. Das Ziel besteht darin, durch den Zusammenschluss von Karstadt Sports und dem...
mehr lesen

Galerien