Palmers startet CEE-Expansion

Palmers eröffnet im Frühling zwei neue Shops in Budapest und Prag und wagt damit den ersten Schritt in Sachen Osteuropa-Expansion.

Im März soll der Franchise-Shop in Budapest ans Palmers-Filialnetz angeschlossen werden, im April folgt dann die Eröffnung des Prager Standortes als Joint Venture. Damit startet das österreichische Wäscheunternehmen sein CEE-Filial-Rollout in Tschechien, der Slowakei, Ungarn und der Balkanhalbinsel. Bis Ende 2017 soll das osteuropäische Store-Netz verdichtet werden. Die geplanten Standorte befinden sich vor allem in Innenstadtlagen und in wichtigen Einkaufsstraßen, wie es heißt.

»Der CEE-Markt ist von großer strategischer Bedeutung für Palmers. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit den neuen Standorten künftig großes Wachstumspotenzial erschließen… Von Prag und Budapest ausgehend werden wir unsere Vertriebs-Aktivitäten in der CEE-Region und damit auch unsere internationale Präsenz künftig systematisch verstärken«, so Marc Wieser, Vorstandsvorsitzender der Palmers Textil AG.

Neben einer verjüngten Kollektion will Palmers in Zukunft vor allem auf einen modernisierten POS setzen. Vor allem die jüngere Zielgruppe soll so wieder in die Läden gelockt werden.

Von: Christiane Marie Jördens

Galerien