Modemarken-Ranking: Inditex baut Vorsprung auf H&M aus

Im heurigen Marken-Ranking der deutschen Textilwirtschaft führt die spanische Inditex-Gruppe klar vor H&M.

Alljährlich veröffentlicht die TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe) eine Rangliste der größten europäischen Modeunternehmen. Die kürzlich publizierte Rangliste, die auf den Umsätzen von 2016 basiert, reiht die spanische Inditex-Gruppe auch heuer wieder an die erste Stelle. Die Gruppe mit den Marken wie Zara Bershka, Massimo Dutti, Pull & Bear konnte zuletzt ein starkes Umsatzwachstum von 11,5 Prozent auf 23,3 Mrd. € verzeichnen. Die zweitplatzierte H&M-Gruppe schaffte lediglich ein Umsatzwachstum von 5 Prozent und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 20,3 Milliarden Euro.

Die Folge: Der Abstand zum Erstplatzierten vergrößerte sich, der zum Drittplatzierten schmolz hingegen dahin. Denn die Adidas Group konnte mit einem Umsatzwachstum von 14,1 Prozent kräftig aufholen und kommt nun auf Erlöse in der Hohe von 19,3 Mrd. €. Hinter den Top Drei folgen die Christian Dior Group, Kering, Primark, C&A, Hermès und die Chanel Gruppe.

Insgesamt listet das TW-Ranking 181 europäische Mode-Unternehmen mit Umsätzen von mindestens 75 Millionen Euro auf. Als größtes österreichisches Modeunternehmen scheint im Ranking die Wolford-Gruppe auf, mit einem Umsatz von 154 Mio. € auf Platz 127. Die Huber-Holding (Hanro, Huber, Skiny) kommt mit 138 Mio. € auf Platz 135.

Von: Rainer Seebacher

Erdem x H&M: Lookbook mit Twist

Für die gemeinsame Kapselkollektion von Erdem und H&M, die ab 2. November 2017 erhältlich ist, kreierte der Fotograf Michal Pudelka ein Lookbook mit einer surrealen Bildstrecke.

Erdem x H&M Collection H/W 2017/18 © Michal Pudelka/H&M Gemeinsam mit Erdem und H&M hat der weltweit bekannte Fotograf Michal Pudelka ein Lookbook für die Erdem x H&M Kollektion kreiert. In seinem Lookbook hielt er die Kollektion nach Erdems Empfinden von Schönheit fest. Dabei legte Pudelka großen Wert darauf, dass überraschende Elemente darin vorkommen...
mehr lesen

H&M verfehlt eigene Ziele

Um sieben 7 % konnte H&M seine Nettoerlöse in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres steigern. Das gesetzte Ziel von 10 bis 15 % wurde damit verfehlt.

Re-Opening des H&M Flagship Stores auf der Wiener Kärntner Straße  © Philipp Lipiarski Die schwedische Modehandelskette H&M feiert heuer ihren 70. Geburtstag. Mit dem aktuellen Geschäftsgang kann die Gruppe im Jubiläumsjahr aber nicht zufrieden sein. Ziel sei es, den Gruppenumsatz in lokalen Währungen jedes Jahr um 10 bis 15 % zu steigern, so Karl-Johan Persson, CEO der H&M Group, bei...
mehr lesen

Galerien