3. Wiener Wiesn Trachtenaward für Marina Augsten

Einige Tage vor dem Start der Wiener Wiesn wurde nun auf der Summerstage in Wien zum bereits dritten Mal der Trachtenaward verliehen, diesmal an die Tirolerin Marina Augsten.

Unter den 51 eingereichten Entwürfen für den Wiener Wiesn Trachtenaward wurden bereits im Juni von einer Jury, unter Leitung von Sportalm Retail-Managerin Birgit Indra, 10 Finalistinnen ausgewählt. Zur Gewinnerin gekürt wurde nun die 18-jährige Tirolerin Marina Augsten mit ihrem Entwurf »Tiroler Schlossgärten«. Auf Platz 2 schaffte es die die 17-jährige Grazer Modeschülerin Laura Tschiltsch und den dritten Platz belegte 2017 die Wienerin Vanessa Pfaller, ebenfalls 17 Jahre alt, von der Modeschule Michelbeuern. Erstmals wurde der Wiener Wiesn Trachtenaward in zwei Kategorien verliehen: Den neuen Unternehmerinnenaward erhielt Christa Steinauer für ihr Label »Freiwild Design«.

»Die eingereichten Entwürfe bestätigen uns: Tracht ist modern und ein lebendiger Bestandteil der heimischen Schneiderkunst. Dass vor allem so viele junge, angehende Designerinnen eingereicht haben, ist für mich ein besonders klares Signal dafür, dass Trachten und unsere Traditionen auch an die nächsten Generationen weitergegeben werden«, ist sich die Jury-Vorsitzende, Sportalm Retail-Managerin Birgit Indra, sicher.

Die Preise

Die Gewinnerinnen des Nachwuchs-Trachtenawards dürfen sich nun über einige Preise freuen, etwa über Sonnenbrillen von Waidzeit, Schmuck von Atelier Teje, eine Urkunde und Blumen. Außerdem erhält jede Gewinnerin ein Preisgeld in der Höhe von 1.000 Euro sowie einen zwei-wöchigen Praktikumsplatz bei Sportalm in Kitzbühel. Die ausgezeichnete Unternehmerin bekommt neben den Sachpreisen auch einen Pokal von Holzschein.


Von: Christiane Marie Jördens

Weitere Meldungen