Manufactum eröffnet Warenhaus in Wien

Das deutsche Handelsunternehmen Manufactum eröffnet 2018 in Wien sein mittlerweile zehntes Warenhaus und wagt damit den stationären Auftakt in Österreich.

Das Handelsunternehmen Manufactum mit Stammsitz in Waltrop in Deutschland geht nach vielen Jahren Versandhandelsgeschäft via Katalog und Onlineshop in Österreich nun auch den Schritt in den stationären Handel.

Historisches Ambiente in 1010 Wien

Auf etwa 800 Quadratmetern eröffnet 2018 das erste österreichische Manufactum-Warenhaus im Gebäude der Österreichischen Kontrollbank, Am Hof 3-4, in Wien. Neben Bekleidung, Möbel, Heimtextilien, Küchen- und Gartenausstattung, Körperpflegeprodukten, Bürobedarf und Uhren wird es in der Wiener Filiale auch ein Bistro mit hauseigener Bäckerei geben.

»Bei der Wahl des Standorts war uns die Einbindung in eine historisch gewachsene städtebauliche Situation ebenso wichtig wie die kaufmännische Tradition, die mit dem Ort verknüpft ist. Das Kontrollbank-Gebäude vereint all unsere Wünsche: Eingebettet in die charmante Kaffeehaus- und Einzelhandelsstruktur repräsentiert der Ort die Unternehmensphilosophie von Manufactum perfekt«, so Christopher Heinemann, Geschäftsführer von Manufactum.

Das Gebäude der Kontrollbank wurde vor etwa 100 Jahren erbaut und steht unter Denkmalschutz. Vor dem Einzug von Manufactum wird es im großen Stil saniert. Einige Bestandsflächen der Kontrollbank sollen jedoch bestehen bleiben, sodass Tradition und Innovation miteinander verwoben werden können, so heißt es in einer Mitteilung von Manufactum. Ab November 2017 beginnt der Umbau, im Herbst 2018 soll spätestens eröffnet werden.

Von: Christiane Marie Jördens