Luxus läuft wieder

Die drei großen französischen Luxuskonzerne haben allesamt ein starkes erstes Halbjahr hingelegt.

Die Luxusgruppe LVMH (Louis Vuitton u.a.) konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 % auf 19,7 Mrd. € steigern. Der Gewinn im fortgeführten Geschäft legte sogar um 23 % auf 3,64 Mrd. € zu. Wettbewerber Kering erreichte in der ersten Jahreshälfte sogar ein Umsatzplus von 28 % auf 7,3 Mrd. €. Verantwortlich dafür war in erster Linie der aktuelle Gucci-Boom: Die Umsätze der italienischen Marke schnellten im Halbjahr um 45 % auf 2,8 Mrd. € nach oben. Aber auch mit Saint Laurent (+ 30 %) ist Kering derzeit sehr erfolgreich. Der Betriebsgewinn des Konzerns stieg in der Folge um 57 % auf 1,27 Mrd. €. Hermès, der dritte im Bunde der französischen Luxusriesen, konnte seine Halbjahresumsätze immerhin um 11 % auf 2,7 Mrd. € hinaufschrauben. Die gesamte Branche profitiert einerseits davon, dass sich der chinesische Markt wieder erholt. Aber auch die Umsätze in Europa, und da vor allem im Heimmarkt Frankreich, entwickeln sich für die Luxusriesen erfreulich. Besonders in Frankreich, aber auch in anderen Metropolen wie London hatte das Geschäft vor allem mit Touristen im Jahr 2016 stark unter der Terrorangst gelitten.

Von: Manuel Friedl

Weitere Meldungen

Hermès macht fast eine Milliarde Euro Gewinn

Das traditionsreiche Luxus-Modehaus Hermès hat im vergangenen Jahr fast 1 Mrd. € Gewinn gemacht und damit ein neues Rekordergebnis erzielt.

Hermès Show, Catwalk, Paris Fashion Week H/W 2016/17 © WWD/Rex Features/Picturedesk Der Nettogewinn des franzöischen Modehauses Hermès wuchs 2015 um rund 13 % auf 973 Mio. Euro, wie das für seine Seidenschals und Handtaschen bekannte Unternehmen am Mittwoch in Paris mitteilte. Bereits Anfang Februar hatte Hermès seinen Umsatz für das vergangene Jahr auf 4,84 Mrd. € beziffert....
mehr lesen

Galerien

</