Joop goes Contemporary

Der deutsche Designer Wolfgang Joop wagt sich mit einer neuen Streetwear-Linie an den Start und betritt somit ein neues, heiß umkämpftes Marktsegment.

»Looks by Wolfgang Joop« heißt das neue Label, das der Couturier im Rahmen vom Staffel-Finale von Germany's Next Topmodel erstmals präsentiert hat. Der international bekannte Modeschöpfer möchte sich damit auf eine jüngere, modisch interessierte Kundin fokussieren und positioniert die Marke dementsprechend im Bereich der Contemporary Fashion. Neben seinem Couture-Label »Wunderkind« will Joop jetzt also Mode für alle machen – Eine große Mission, zumal der Sprung vom hochpreisigen Luxus-Segment Richtung Mainstream nicht jeder Marke auf Anhieb gelingt.

Timing ist alles

Nachdem die ersten Entwürfe bereits letzten Donnerstag während der Finalshow der Casting-Serie Germany's Next Topmodel (GNTM) in Oberhausen gezeigt wurden, folgte einen Tag später die Vorstellung der Kollektion bei Breuninger in Düsseldorf. Das Timing der Premiere könnte nicht besser sein. Schließlich sind die jungen Frauen rund um den Kosmos bei GNTM nicht nur Inspirationsquelle sondern repräsentieren auch die primäre Zielgruppe für »Looks by Wolfgang Joop«. Der Vertrieb der neuen Marke erfolgt zunächst exklusiv über das Stuttgarter Modeunternehmen Breuninger. Seine Zeit als Jury-Mitglied bei GNTM hat Joops Beziehung zur jüngeren Generation mit Sicherheit geprägt. Es ist genau die Zielgruppe an jungen Frauen, mit der sich der Designer bei GNTM auseinandergesetzt hat und die er jetzt auch mit seiner neuen Linie ansprechen will – Sein Konzept scheint aufzugehen: die Streetwear-Attitüde, die das Wesen von »Looks« verkörpert und welche die Idee einer modernen, selbstbewussten Weiblichkeit vermitteln soll, kommt bei den jungen Kundinnen gut an. Oder ging es beim großen Andrang bei der Premiere am Freitag nur darum, ein Selfie mit Joop persönlich zu ergattern? Ob sich die jungen Kundinnen bei VK-Preislagen zwischen 150 und 600 Euro wohlfühlen, ist zudem fraglich.

Im Auge des Betrachters

Der Name »Looks« spiegelt Joops sprichwörtlichen Blick auf die Sicht der Dinge wieder: »Alles wird durch meine Brille gesehen. Ich beobachte dich«, erklärt der Designer. Unter dem Motto »Casualwear trifft auf Ready-To-Wear, Street auf Evening« will er pro Jahr sechs bis zwölf Kapselkollektionen für »Looks« zeigen. Alle Modelle sind bereits über den eigenen Onlineshop via looks.de verfügbar. Neben aufwändigen Kleidern, die zwischen 300 und 650 Euro kosten, bietet Joop auch Taschen, Blusen, Sneaker, Tücher und kleine Taschenanhänger, die bereits ab 39 Euro zu haben sind. Insgesamt besteht die Looks-Kollektion aus ca. 40 Teilen, die bei Breuninger auf einer Sonderfläche präsentiert werden. Mit der Contemporary Kollektion will er junge Frauen ansprechen, für die Kleider der Wunderkind-Kollektion zu teuer sind. Wie gut die Teile tatsächlich bei der jungen Generation ankommen, wird sich zeigen. Laut der ersten TW-Studie zum Thema Contemporary sind sich andere Anbieter jedenfalls einig, dass das Segment großes Wachstum verspricht.

Von: Felicitas Call