Humanic: Neuer Premium-Shop in Linz

Gleich zwei neue Standorte eröffnete der Schuhfilialist Humanic (Leder & Schuh AG) im März hierzulande: eine Filiale in den City Arkaden in Klagenfurt und einen Premium-Shop in Linz.

Am 9. März 2017 eröffnete der neue Humanic Store in Klagenfurt in den City Arkaden: Der Shop erstreckt sich auf 930 Quadratmetern über zwei Etagen. Letzte Woche dann eröffnete der erste Humanic Premium Store von Linz am Taubenmarkt in der Landstraße. Der neue Premium-Shop (neben Graz und Wien der dritte Premium-Standort) ist vergleichbar mit der Filiale am Wiener Stephansplatz: Der Store befindet sich in einer ehemaligen Stiefelkönig-Filiale und erstreckt sich auf 730 Quadratmeter über zwei Ebenen. Im Obergeschoss befindet sich die Premium-Herrenabteilung, die das Ambiente eines englischen Gentlemen Clubs vermitteln soll: Antike Bürsten, Bilder und Fauteuils bieten den Rahmen für Marken wie etwa D.H. Pollak und Roland Sturlini. Weitere hochwertige Marken im neuen Linz Store sind u.a. Högl, Peter Kaiser, Kennel & Schmenger sowie Patrizia Pepe.

Store-Konzept

Für das Ladenbaukonzept der beiden neuen Humanic Stores zeichnet die heimische Architektin Heidemarie Kriz verantwortlich: Funktion und Design sollen dabei ineinander fließen. In den Stores integrierte Bildschirme sollen die aktuellen Modetrends direkt für den Kunden sichtbar machen. Hierfür arbeitet Humanic mit verschiedenen Fashion Bloggern zusammen.

Die Grazer Architektin Heidemarie Kriz baute bereits Stores für Apple, Nilke und Levi's. Für sie ist es bei ihrer Arbeit wichtig, dass Architektur, Kunst und Design ineinander übergehen können. Kriz setzte in den vergangenen 20 Jahren über 150 Ladenbauprojekte für bekannte Marken um. Zusätzlich gestaltete sie das Interieur von Hotels und Wohnungen. Das Möbel »Museum« entwarf Kriz eigens für den neuen Humanic Store in Linz: Es stellt eine Art »Mini-Museum« dar, in dem Raritäten aus dem Humanic-Schuharchiv ausgestellt werden. Zusammen mit Fotos aus der Humanic-Geschichte soll so das Erbe des heimischen Filialisten für die Kunden dokumentiert werden.

Von: Christiane Marie Jördens