H&M: Umsatzplus im ersten Quartal

Der schwedische Modekonzern H&M setzte im ersten Quartal 8 % mehr um als im Vorjahr, der Monat Februar verlief im Vergleich hingegen deutlich schlechter.

Zwischen Dezember und Ende Februar generierte H&M einen Konzernumsatz von 47 Milliarden Schwedischen Kronen (4,9 Mrd. EUR). Inklusive Mehrwertsteuer erwirtschaftete man im gleichen Zeitraum einen Umsatz von 54,4 Mrd. SEK. Um Währungseffekte bereinigt, kommt H&M damit auf ein Umsatzplus von 4 %. Der spanische Rivale des schwedischen Filialisten, Inditex, läuft H&M in Sachen Wachstum hingegen weiterhin davon: In den ersten Wochen des laufenden Geschäftsjahres konnte der Modekonzern (Bershka, Zara, Massimo Dutti etc.) seinen Umsatz um 13 % erhöhen.

Die Zahl der Stores der H&M-Gruppe stieg bis Ende Februar auf 4.393 (29.02.2016: 3.970 Stores). In Österreich betreibt die H&M Group aktuell 76 H&M Stores, 5 Cos-Filialen, einen Monki Store und einen Weekday-Standort.

Schwache Bilanz für Februar

Erstmals seit langer Zeit sind die Umsätze im Februar in lokalen Währungen um 1 % gesunken. Im Vorjahreszeitraum meldete man noch ein Plus von 10 Prozent, allerdings war das Vorjahr um einen Tag länger (Schaltjahr). Um den Kalendereffekt bereinigt, ergibt sich ein Umsatzplus von 3 %. Durch das kräftige Jänner-Plus in Höhe von 8 % wirkte sich das Minus des Februars kaum auf die Quartalsbilanz von H&M aus.

  

Von: Christiane Marie Jördens

Erdem x H&M: Lookbook mit Twist

Für die gemeinsame Kapselkollektion von Erdem und H&M, die ab 2. November 2017 erhältlich ist, kreierte der Fotograf Michal Pudelka ein Lookbook mit einer surrealen Bildstrecke.

Erdem x H&M Collection H/W 2017/18 © Michal Pudelka/H&M Gemeinsam mit Erdem und H&M hat der weltweit bekannte Fotograf Michal Pudelka ein Lookbook für die Erdem x H&M Kollektion kreiert. In seinem Lookbook hielt er die Kollektion nach Erdems Empfinden von Schönheit fest. Dabei legte Pudelka großen Wert darauf, dass überraschende Elemente darin vorkommen...
mehr lesen

H&M verfehlt eigene Ziele

Um sieben 7 % konnte H&M seine Nettoerlöse in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres steigern. Das gesetzte Ziel von 10 bis 15 % wurde damit verfehlt.

Re-Opening des H&M Flagship Stores auf der Wiener Kärntner Straße  © Philipp Lipiarski Die schwedische Modehandelskette H&M feiert heuer ihren 70. Geburtstag. Mit dem aktuellen Geschäftsgang kann die Gruppe im Jubiläumsjahr aber nicht zufrieden sein. Ziel sei es, den Gruppenumsatz in lokalen Währungen jedes Jahr um 10 bis 15 % zu steigern, so Karl-Johan Persson, CEO der H&M Group, bei...
mehr lesen

Galerien