Gardeur stellt Thomas Rath Trousers ein

Nach dem Einstieg des neuen Investors will sich der deutsche Hosenspezialist Gardeur auf das Kerngeschäft und die Marke Atelier Gardeur konzentrieren.

Zum Jahresende wird die Premiumhosenmarke Thomas Rath Trousers von Gardeur eingestellt. Dies teilte Gardeur am 15. Dezember per Aussendung mit. Mit dem Einstieg des neuen Investors, der Duijndam-Gruppe, wird sich das Unternehmen aus Mönchengladbach auf sein Kerngeschäft und damit auf die Marke Atelier Gardeur konzentrieren. Die Thomas Rath Trousers Kollektion Frühjahr/Sommer 2018 wird nicht mehr ausgeliefert.

Martina Marschall, Vertriebsleitung Thomas Rath Trousers erläutert: »Atelier Gardeur hat die Kooperation mit Thomas Rath 2012 begonnen mit dem Ziel, die exzellente Passformkompetenz auf das Premiumhosensegment zu übertragen. Dies ist uns gemeinsam mit der markanten Designhandschrift von Thomas Rath hervorragend gelungen.« Die Silhouetten, die hochqualitative Verarbeitung und Ausstattung von Thomas Rath Trousers würden künftig in die Kollektionsentwicklung der Kernmarke Atelier Gardeur mit einfließen. Marschall betont: »Schon heute weist die Atelier Gardeur Kollektion zahlreiche Elemente der Thomas Rath Trousers Kollektionen auf.«

Von: Rainer Seebacher

Gardeur ist insolvent

Hosenspezialist Gardeur hat am 5. Oktober beim Amtsgericht Mönchengladbach einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Bis Juni 2018 könnte die Finanzierung allerdings ausreichen.

Thomas Rath F/S 2018 © Thomas Rath Das beantragte Insolvenzverfahren betrifft die Gardeur GmbH, die Gardeur Service GmbH, die Gardeur Beteiligungs GmbH sowie die CDS Club Du Sport Bekleidung GmbH. Die drei unternehmenseigenen Fabriken in Tunesien sind nicht von der Insolvenz betroffen, wie es heißt. Diesem Schritt seien »intensive...
mehr lesen

Galerien