For the Love of Style

»For the Love of Style« heißt das neue Buch von den Mode-Insidern Corinna Williams und Nina Zywietz, das nun im teNeues Verlag erschienen ist.

Bohemian, Preppy American, Pure Chic - allesamt Begriffe, die die heutigen - gemeinhin als Fashion Victims bezeichneten - Modeliebhaber gerne nutzen, um ihren eigenen Stil oder den eines Stars zu beschreiben. Aber wer definiert diese Styles eigentlich? Darf jedes Sportmoden-Label Wörter wie Athleisure für sich beanspruchen und wo findet man im Dschungel der Onlineshops, Mode-Blogs und Instagram Channels denn eigentlich die Marke und den Stil, der zu einem passt?

Design von A bis Z

Corinna Williams und Nina Zywietz, Autorinnen des Buches »For the Love of Style«, geben Antworten auf diese Fragen und bieten in ihrem Buch einen guten Überblick über die bekanntesten und prägendsten modischen Stilrichtungen, ohne dabei ein modisches Diktat auszusprechen: Da ist von Designgrößen wie Armani, Lacoste, Dries van Noten und Lanvin genauso die Rede wie von Newcomern (u.a. Erdem, Public School, Vetements und Stella Jean), die derzeit alles richtig machen - auf dem langen Weg in den modischen Olymp. Mit beeindruckenden Bildern und kurzen wie knackigen Texten zu Modestil und prägendem Designer liest sich »For the Love of Style« sehr schnell, eignet sich dadurch allerdings perfekt als Nachschlagewerk für den versierten Modehandels-Trainee wie für die interessierte Modeschülerin. Zum Drüberstreuen wird dem Leser am Ende eines jeden Stilkapitels ein Potpourri an passenden Must-Haves serviert: Was wäre der Denim Look ohne Jeanshemd und der passenden Skinny für jeden Tag?

Die Autorinnen

Corinna Williams ist Deutsch-Amerikanerin, studierte International Relations & Diplomacy in Heidelberg und Paris und arbeitete bereits für Google, American Apparel, Pro7 und das Magazin Elle. Heute sitzt sie mit ihrem derzeitigen Wohnort New York direkt an DER Modequelle und schreibt als US-Editor at Large für die deutsche Ausgabe von Harper's Bazar. Williams organisiert im Alltag Fotoshootings mit Stars wie Raylor Swift und Naomi Watts. Kein Trend, den Williams nicht selbst schon gesehen hat, bevor er in Europa ankommt!

Nina Zywietz ist eine weitgereiste Frau: Berlin, Tokio, London, München, Hamburg, Los Angeles - die Liste an Destinationen, an denen die heute freie Kreativdirektorin und Marketingexpertin Inspiration für Leidenschaft und Beruf gleichermaßen - die Mode - findet, ist lang. Zywietz hat bereits für zahlreiche internationale Marken, Verlage und Agenturen gearbeitet (u.a. für die Marke Closed und den Burda Verlag) und plant stets neue Projekte - überall auf der Welt. Derzeit lebt und arbeitet sie in Berlin.


Von: Christiane Marie Jördens

Weitere Meldungen

Kommentar

In unserer Kategorie Kommentar schreiben die Redakteure der Österreichischen Textil Zeitung darüber, was sie in der vergangenen Woche bewegt hat. Die Welt der Modeindustrie und des Modehandels, ihre Tücken, Herausforderungen und Kuriositäten - ganz persönlich im Kommentar auf den Punkt gebracht.

Lesen Sie mehr!